Gau-Mannschaftsmeisterschaft 2016 Neu-Isenburg

Gau-Mannschaftsmeisterschaft Gerätturnen weiblich, Neu-Isenburg. Zweimal Platz 1 für die TG Nieder-Roden

Ende Juni fand in Neu-Isenburg der zweite und entscheidende Pokalwettkampf vom Turngau Offenbauch-Hanau im Gerätturnen weiblich statt. Auch die TG Nieder-Roden war – wie im vergangenen Jahr – mit drei Mannschaften vertreten.

Die jüngsten TGN-Mädchen starteten am Samstagvormittag. Marie Weiland, Selma Fey, Letizia Keller, Antonia Fünkner, Viktoria Hampel und Emma Schmitz kämpften in der P4-P5, Jg. 2004 und jünger um die Platzierungen. Beim ersten Wettkampf in Obertshausen gingen die TGN Mädchen mit knappem Vorsprung an die Spitze. Nun galt es den 1. Platz zu verteidigen! Beim Sprung konnten insbesondere Marie und Emma mit guten Noten glänzen und wertvolle Punkte sammeln. Am Barren erturnten sich Antonia und Viktoria sehr gute Noten für die Mannschaft. Am Zitterbalken konnten die Mädchen alle eine tolle Übung ohne Absteiger zeigen und hier erhielt Selma die meisten Punkte vom Kampfgericht. Beim letzten Gerät, dem Boden rundeten Marie und Letizia diesen tollen Wettkampf mit ihren fast perfekten Übungen ab. Und am Ende, nach einem spannenden Wettkampf und tollen sehr sauber geturnten Übungen konnten die TG Turnerinnen ihren 1. Platz erfolgreich verteidigen. Ein toller Erfolg für diese junge Mannschaft.

Am Sonntagvormittag galt es nun für die LK-3-Mannschaft der TG Nieder-Roden ihren ersten Platz zu verteidigen. Anfang Juni hatte sich die Mannschaft – bestehend aus Hannah Aldus, Lina Setterl, Anna-Tea Spahn, Joelle Höll und Filippa Oppolzer  – bereits an die Spitze der Konkurrenz geturnt. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle waren alle Turnerinnen hoch motiviert und fest entschlossen, ihr Bestes für die Mannschaft zu geben. Los ging es am Sprung. An diesem Gerät mussten Hannah, Lina und Anna-Tea ohne Streichwertung auskommen und somit voll und ganz auf ihr Können vertrauen. Und es gelang! Die Mädchen – allen voran Lina Setterl – behielten die Nerven und erturnten sich sogar die höchste Gesamtsprungwertung ihres Wettkampfes.  Am Stufenbarren kam nun auch Joelle Höll zum Einsatz. Sie zeigte eine sichere und saubere Übung und erzielte somit wichtige Punkte für das Gesamtergebnis. Es folgte der Schwebebalken. An diesem Gerät entscheidet sich häufig der gesamte Wettkampf, da jeder Absteiger mit einem hohen Punktabzug bestraft wird. Die Anspannung der Mädchen war greifbar. Einen Absteiger mussten auch die TGN-Turnerinnen in Kaufnehmen. Zum Glück glänzte Hannah Aldus mit einer nahezu fehlerfreien Übung und machte somit wieder wichtige Punkte gut. Zuletzt ging es zum Boden. Am stärksten Gerät der Mannschaft überzeugte vor allem Anna-Tea. Sie zeigte eine saubere Choreografie und erturnte sich sogleich die höchste Bodenwertung. Nach einem aufregenden und spannenden Wettkampftag war es endlich geschafft. Die Mannschaft verteidigte souverän den 1. Platz und qualifizierte sich somit für die Bezirksmeisterschaften der Region Süd am 24. / 25. September in Nieder-Roden.

Im zweiten Durchgang am Sonntag startete die 3. Mannschaft der TG Nieder-Roden in der LK-4 Jg. 1998 und jünger. Hannah Brandt, Jennifer Hammeran, Clara Spahn und Franziska Geyer verstärkten sich durch die zwei Jügesheimer Turnerinnen Jenny Tauchert und Francesca Schomburg. Im ersten Wettkampf konnten sich die Turnerinnen einen guten 4. Platz erturnen mit der Möglichkeit den Dritten noch einzuholen. So gingen die sechs Turnerinnen mit viel Motivation an den Start. Am Boden konnte besonders Franziska eine sehr saubere Übung zeigen, aber auch Clara und Francesca erhielten gute Noten für eine saubere Bodenübung. Am Sprung konnte dann Jenny die höchste Punktzahl für ihren Überschlag über den Tisch erturnen. Am Barren lief dann auch alles wie erwartet und Jennifer und Jenny erhielten hier viele Punkte für ihre LK4 Übungen. Leider lief es dann beim Schwebebalken überhaupt nicht wie geplant. Mit insgesamt sieben Absteigern (bei vier Turi) war nun leider klar, der der 3. Platz in weite Ferne gerutscht war. Hannah konnte hier noch die beste Übung präsentieren und konnte der Mannschaft noch einige Punkte retten. Leider rutschten die TG-Mannschaft dann doch noch auf den 5. Platz in der Gesamtwertung ab. Bis auf Balken aber ein sehr guter Wettkampf, insbesondere, da die meisten Mädchen diese Leistungsstufe zum erstem mal turnten.