Wingertsbergturnfest 2016

Wingertsbergturnfest in Dietzenbach

TGN-Nachwuchsriege erfolgreich

Nieder-Roden, 3. Oktober 2016 – Drei Podiumsplätze und weitere gute Platzierungen erreichten die neun Nachwuchsturnerinnen der TG Nieder-Roden beim Wingertsbergturnfest in Dietzenbach am 17. September. Die traditionsreiche Veranstaltung wurde zum 59. Mal ausgetragen und bietet in der engen Turnhalle am Wingertsberg eine besonders „dichte“ Atmosphäre. Aufgrund der räumlichen Enge ersetzte der Veranstalter die Disziplin Sprung durch einen 50-Meter-Sprint, der auf dem Rasen vor der Halle stattfand – eine Wettkampfvariante, die von den Teilnehmern eine hohe Grundsportlichkeit verlangt. Auch hier konnten die Mädchen aus Nieder-Roden mit guten Leistungen überzeugen.

Im Wettkampf P2-P3 der Jahrgänge 2007-2008 starteten vier TGN-Turnerinnen. Eva Langer erreichte im 35-köpfigen Teilnehmerfeld den zweiten Platz. Sie turnte an allen drei Geräten jeweils eine P3-Übung und überzeugte die Kampfrichter besonders an Barren und Boden sowie im Sprint mit 9,4 Sekunden. Claire Vieweg turnte ebenfalls ausschließlich P3-Übungen und wurde Fünfte. Sie zeigte am Boden mit 12,9 Punkten, also nur einem Zehntelpunkt Abzug, ihre beste Leistung und schaffte die 50 Meter in 9,6 Sekunden. Den sechsten Platz belegte Sina Jakobi. Sie turnte ebenfalls ausschließlich P3-Übungen und zeigte sehr gute Leistungen an Balken und Boden; im Sprint war sie mit 9,3 Sekunden die schnellste TGN-Teilnehmerin. Mieke Simon rundete das Nieder-Röder Quartett in dieser Wettkampfklasse ab und erreichte den 16. Platz. Sie turnte am Boden und am Barren P3, am Balken P2. Am Boden zeigte sie an diesem Tag ihre stärkste Übung.

Mit 21 weiteren Teilnehmerinnen mussten sich die vier TGN-Turnerinnen des Jahrgangs 2009-2010 in der Wettkampfklasse P2-P3 auseinandersetzen. Carlotta Eberlein gewann diesen Wettbewerb mit 44,65 Punkten. Sie turnte an jedem Gerät eine P3-Übung und zeigte dabei an Balken und Barren die jeweils beste Übung des Teilnehmerfeldes. Bemerkenswert: Carlotta präsentierte zum ersten Mal die Standwaage auf dem hohen Balken. Den dritten Platz erreichte Evamarie Melzig, die am Balken und auf dem Boden P2-Übungen turnte, am Barren eine P3. Sie zeigte an allen Geräten konstant gute Leistungen und lief die 50 Meter mit 9,8 Sekunden in der zweitbesten Zeit des Starterfeldes. Hannah Hernandez wurde Neunte. Sie turnte eine P2-übung am Balken und P3 an Barren und Boden. Am Boden zeigte sie ihre beste Leistung, auch weil Handstand und Rad ihr sehr gut gelangen. Den fünfzehnten Platz belegte Alena Schäfer, die an jedem Gerät P2-Übungen turnte und ihre beste Leistung am Balken präsentierte.

Juliane Langer startete mit neun weiteren Teilnehmerinnen im Wettkampf P4-P5 der Jahrgänge 2005-2006 und belegte dort mit 50,80 Punkten einen beachtlichen sechsten Platz. Sie zeigte sehr gute Übungen am Balken und am Boden.