2. Pokalrunde Mannschaftswettkampf Gerätturnen in Heusenstamm

TG Nieder-Roden für Bezirksmeisterschaften qualifiziert

Heusenstamm, 18./19.8.2018. – Mit ihren 5 Mannschaften startete TG Nieder-Roden die 2. Gau Pokal Runde der Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen, die in Heusenstamm ausgetragen wurden.

Gleich am Samstagvormittag gingen im Wettkampf P4-P5 Jahrgang 2003 und jünger für die TG Nieder-Roden Alicia und Viola Schlensog, Viviane Kinder, Hannah Müller, Selma Fey und Letizia Keller an den Start. Nach dem 1. Wettkampf lagen die TG Mädchen auf dem 4. Platz und diesen wollten sie auf jeden Fall halten oder im bestenfalls vielleicht doch noch aufs Treppchen vorrücken. Am ersten Gerät, dem Schwebebalken zeigten die jungen Turnerinnen dann sehr saubere Übungen ohne Sturz und erhielten dafür auch gute Noten. Am Lieblingsgerät vieler, dem Boden lief es auch sehr gut, und sie erhielten noch etwas mehr Punkte.

Nicht ganz so gut lief es dann leider am Barren und es mussten einige Abzüge hin genommen werden. Doch am letzten Gerät den Sprung zeigten die Mädchen Kampfgeist und die Sprünge auf den Mattenberg liefen wie gewünscht sehr sauber. Dafür wurden sie auch mit der höchsten Wertung des Wettkampfes belohnt. Am Ende konnte die TG Mannschaft ihren 4. Platz behaupten und waren damit auch sehr zufrieden..

von links: Viviane Kinder,  Alicia  Schlensog, Letizia Keller, Hannah Müller, Selma Fey, Viola Schlensog

Am Samstag im 3. Durchgang – gleichzeitig Qualifikationswettkampf für die Bezirksmeisterschaften – waren 2 Mannschaften der TG Nieder-Roden im Wettkampf P5 Jahrgang 2007 und jünger vertreten.  Mit dem zweiten Platz der 1. Mannschaft erkämpften sich die TG-Turnerinnen die Berechtigung zur Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften der Region Süd im September.

Die 1. Mannschaft musste an diesem Wettkampftag aus Verletzungsgründen mit nur drei Turnerinnen antreten: Carlotta Eberlein, Claire Vieweg und Celine Zuch. Obwohl hier also kein Streichresultat für die schlechteste Wertung möglich war, belegte das Team den zweiten Platz und kam damit eine Runde weiter. Beim Sprung bot Claire die beste Leistung des Wettkampfes mit 14,70 Punkten von 15 möglichen Punkten. Auch Carlotta und Celine zeigten jeweils einen guten Überschlag in die Rückenlage und sicherten damit das gute Mannschaftsergebnis an diesem Gerät. Am Barren turnten alle drei gleichmäßig gut und konnten so einen Sturz vom Schwebebalken (keine Streichwertung!) wettmachen. Am Boden erzielten sie durchgehend hohe Wertungen von über 14 Punkten (von 15 möglichen). Celine zeigte am Boden mit 14,55 Punkten die beste Leistung des TG-Teams. Damit errang die ausgedünnte 1. Mannschaft den zweiten Platz.

Auch die 2. Mannschaft – besetzt mit Sina Jakobi, Evamarie Melzig, Sara Mulá-Neiss, Emma Schmitz und Mieke Simon – zeigte am Boden die beste Leistung: Alle Turnerinnen erzielten über 14 Punkte; am besten war Emma mit 14,40 Punkten. Während beim Sprung nicht alles so lief wie geplant, versöhnten die Mädchen ihre Trainerinnen mit soliden Leistungen am Barren. Hier erkämpfte Mieke Simon mit einer Wertung von 14,30 die meisten Punkte für das Team. Am Balken musste auch die 2. Mannschaft einen Sturz verkraften, aber Evamarie und Emma trugen mit jeweils 13,90 Punkten zum guten Mannschaftsergebnis an diesem Gerät bei. Am Ende reichte es für die 2. Mannschaft zum vierten Platz.

von links oben: Sina Jakobi, Victoria Hempel, Emma Schmitz, Celine Zuch, Sara Mulá-Neiss, Evamarie Melzig, Claire Vieweg, Carlotta Eberlein, Mieke Simon

Am Sonntag traten die LK Mannschaften in die zweite Runde des Kampfes um die Pokale an. Im Wettkampf LK4 Jg. 2003 und jünger starteten Hannah Brandt, Marie Weiland, Charlotte Setterl, Jennifer Hammeran, Leonie Ott und Antonia Fünkner. Nach dem 1. Wettkampftag lagen die Turnerinnen auf dem Bronzeplatz. Diesen galt es zu verteidigen. Mit dem Schwebebalken ging es dann auch los. Leider mussten die Mädchen hier drei Stürze in Kauf nehmen, was sich in den Wertungen nieder schlug. Am Boden konnten die TG Mädchen dann solide und saubere Übungen zeigen und erhielten gute Bewertungen. Beim Sprung über den Tisch zeigten die Mädchen dann sehr saubere Sprünge und wurden mit der zweitbesten Wertung des Wettkampfes belohnt. Ebenfalls gute Übungen konnten die jungen Damen am Barren präsentieren. Leider reichte es am Ende ganz knapp nur für den 4. Platz, da die anderen Mannschaften auch starke Leistungen zeigten.

Im jahrgangsoffenen Wettkampf LK3 turnte die TGN-Mannschaft bestehend aus Anna-Tea Spahn, Lina Setterl, Hannah Aldus, Sofia Ehrenburg und Anna Mulá-Neiss. Die Turnerinnen wollten unbedingt den 1sten Platz von der ertsten Wettkampfrunde verteidigen. Sie haben den Wettkampf am Stuffenbarren begonnen, wo Anna-Tea und Hannah die meisten Punkten für die Mannschaften erhalten haben. Am nächsten Gerät Schwebebalken wollten die Turnerinnen einige neu erlernte Elemente den Kampfrichtern präsentieren, so war die Nervosität auch sehr hoch. 3 Übungen ohne Absteiger – eine hervorragende Bilanz für die TGN-Turnerinnen. Am Boden haben Sofia, Lina, Hannah und Anna-Tea die Zuschauer mit akrobatischen Reihen inklusiv Salti vorwärts, rückwärts und sogar Salti mit halber Schraube begeistern können. Am letzten Gerät Sprung stieg auch Anna in den Kampf ein und erturnte wichtige Punkte für die Mannschaft. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse hat die LK3 Mannschaft den Pokal mit Vorsprung von 8 Punkten gewonnen – eine unglaublich starke Leistung!!!

von links oben:  Anna-Tea Spahn, Lina Setterl, Sofia Ehrenburg, Hannah Aldus, Anna Mulá-Neiss, Alexandra Rantsevich, Hannah Brandt, Jennifer Hammeran, Leonie Ott, Marie Weiland, Antonia Fünkner, Charlotte Setterl