Aufstieg in Landesliga 2 Hessischen Turnverbandes geschafft!

Die Landesliga Mannschaft von TG Nieder-Roden bestehend aus Sofia Ehrenburg, Lina Setterl, Hannah Aldus und Anna-Tea Spahn hat sich in der laufenden Ligasaison sehr gut präsentieren können und am Ende den Aufstieg in die Landesliga 2 gesichert.

Vergangenes Wochenende turnten die Mannschaft in der Leistungsklasse 1 den letzten Landesliga Wettkampf der Saison. In der ersten Wettkampfrunde hat die Mannschaft nach einem gut gelungenem Wettkampf mitten in einem starken Konkurrenzfeld überraschend Platz 2 belegt. Dies haben die Turnerinnen zum Anlass genommen etwas mehr Risiko einzugehen und in der zweiten Wettkampfrunde einige neu erlernten Elemente am Schwebebalken und Boden auszuprobieren statt auf Sicherheit zu setzen und etwas leichtere und lange gekonnte Übungen zu zeigen.  Auch bei dem zweiten Landesliga Wettkampf konnten  Sofia, Lina, Hannah und Anna-Tea mit ihren Übungen die Kampfrichter überzeugen, dass sie auch auf dieser Leistungsebene zu den besten Mannschaften der Konkurrenz gehören, obwohl sie auch einer der kleinsten Mannschaften mit nur 4 Teilnehmer sind.

Am ersten Gerät Sprung konnte die Mannschaft die höchsten Wertungen des Wettkampfes für Ihre Sprünge über einen 1,25m hohen Sprungtisch erkämpfen. Vor allem Anna-Tea Spahn hatte die Höchstwertung von 13 Punkten für Ihren Überschlag mit ganzer Schraube erhalten, was auch die Höchstwertung des Tages am Sprung war. Am zweiten Gerät Stuffenabarren hatte die Mannschaft einige Fehler und nicht sauber geturnte Übungen hinnehmen müssen, was im Gesamtergebniss einer der letzten Plätze am Gerät bedeutet hatte. So nach Halbzeit war die Mannschaft in der Mitte des Wettkampffeldes und musste noch ein ungewisses Gerät Schwebebalken absolvieren. Bei den Landesliga Wettkämpfen wird jede Übung im Gesamtmannschaftsergebnis berücksichtigt und somit auch jeder Fehler. Diesmal haben Sofia, Lina, Hannah und Anna-Tea einige neu-erlernte Elemente am Schwebebalken dem Kampfgericht präsentiert. Lina und Hannah gelang es die Balkenübung mit wenigen Wacklern und sturzfrei zu überstehen. Bei Sofia und Anna-Tea waren die gymnastische Sprünge im Seitverhalten auf dem 10 cm schmalen und 1,25m hohen Balken an dem Wettkampftag eine zu große Herausvorderung für die angespannten Nerven. Mit glatten 40 Punkten als Mannschaftsergebnis am Schwebebalken lag die Mannschaft noch in der Mitte des Wettkampffeldes und ging zum letzten Gerät Boden. Am Boden glänzten wieder die Turnerinnen und haben alle mit gekonnten akrobatischen Elementen wie halbe Schraube vorwärts, rückwärts und Anna-Tea sogar mit einer ganzen Schraube rückwärts die wichtigen Punkte erturnen.  Anna-Tea Spahn wurde mit 13.35 Punkten – die Höchstwertung des Tages am Boden belohnt.  Die Hervorragenden Leistungen am Boden haben die Mannschaft im Gesamtergebnis auf Platz 2 gebracht und somit auch zum Aufstiegskurs in die Landesliga 2 im nächsten Saison.