Zwei Nieder-Röder Mannschaften qualifizieren sich für die Regionalmeisterschaft

Mit insgesamt 5 Mannschaften hat dieses Jahr die Leistungsriege der Turnabteilung von TG Nieder-Roden an der  Pokalrunde der Mannschaftsmeisterschaften im Turngau Offenbach-Hanau teilgenommen. 4 Mannschaften haben an Qualifikationswettkämpfen der Landesebene Ihr Können präsentiert und 1 Mannschaft hat sich auf die Wettkämpfe der Gauebene konzentriert.

In Qualifikationsrunden konnten sich die Turnerinnen der TG Nieder-Roden im Wettkampf P5 Jahrgang 2008 und jünger, gegen je 2 weitere Mannschaften behaupten und sich für die Bezirksmeisterschaften Süd im September qualifizieren.  Pro Gerät kamen je 4 Mädchen aus der Mannschaft zum Einsatz, die 3 besten Wertungen wurden zum Mannschaftsergebnis addiert, welches sich fast ausschließlich aus soliden 14er-Wertungen zusammensetzte.

von links Anna Kaller, Mieke Simon, Ava Iser, Julie Heusel, Carlotta Eberlein, Lena Müller

Die 6er Mannschaft, bestehend aus Mieke Simon, Carlotta Eberlein, Ava Iser, Julie Heusel, Anna Keller und Lena Müller, zeigte beim ersten Wettkampf im Mai in Obertshausen besonders am Balken sehr gute Übungen, welche Mieke mit 14,55 Punkten anführte.  Am 2. Wettkampftag in Windecken absolvierte Julie Heusel souverän ihren ersten Wettkampfsprung, mit dem sie zu einem guten Mannschaftsergebnis beitrug. Am Barren zeigten Lena, Ava, Mieke und Carlotta durchweg sehr starke Übungen, besonders Carlotta überzeugte mit hervorragender Leistung und einem Ergebnis von 14,70 Punkten. Julie, Lena, Carlotta und Anna behielten später am Balken sehr gut die Nerven und wurden mit konstanten Wertungen über 14 Punkte belohnt. Trotz strenger Bewertungen am Boden konnten Ava Helen Iser und Carlotta Eberlein noch zwei 14er Wertungen einheimsen.  Am Ende erzielten die Turnerinnen einen soliden 2. Platz hinter dem TV Windecken und vor dem MTV Urberach und sichern sich damit die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im September.

Im Wettkampf LK4 jg 2007 und jünger gingen für TG Nieder-Roden Celine Zuch, Emma Schmitz, Sina Jakobi und Claire Vieweg an den Start. Die erste Runde des Qualifikationswettkampfes wurde mit einer traurigen Bilanz abgeschlossen: Emma Schmitz hat sich während der Ausführung der Bodenübung am Fuß verletzt, hat die Übung aber mit dem unglaublichen Willenseinsatz beenden können, musste aber dann den Wettkampf verletzungsbedingt verlassen. Die Mannschaft musste am letzten Gerät Sprung nach den stürmischen Ereignissen am Boden die Kräfte sammeln, um den Wettkampf ohne weitere Fehler zu absolvieren. Claire und Celine konnte sogar mit ihren Sprüngen die Kampfrichter sehr überzeugen und erzielen sehr hohe Wertungen von 12,80 Punkten jeweils. Am 2. Wettkampftag musste die Mannschaft leider wieder verletzungsbedingt nur zu dritt antreten: Celine, Emma und Sina hielten tapfer die Stellung und wollten ihre besten Leidtungen zeigen, um sich für die Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren. An den ersten zwei Geräten hat sich die Nervosität gezeigt, so musste die Mannschaft einige Fehler in Kauf nehmen. Aber am nächsten Gerät Boden konnten alle drei Mädchen mit guten Übungen die Kampfrichter überzeugen, vor allem Emma mit erzielten 11,85 Punkten für eine sehr saubere Übung. Am letzten Gerät, Sprung hatte Celine wieder einmal mit einem sehr dynamischen Überschlag mit der ganzen Drehung über einen 1,10 hohen Sprungtisch eine Tageshöchstwertung von 12,60 Punkten für die  Mannschaft erbringen. Die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften wurde erreicht und es wird jetzt weiterhin fleißig bis Mitte September an den Geräten und Übungen gearbeitet.

von links oben Lea Lensdörfer, Lina Setterl, Hannah Aldus, Sonja Ehrenburg
untere Reihe: Emma Schmitz, Celine Zuch, Sina Jakobi

Im Wettkampf LK3 Jg 2003 und jünger gingen Charlotte Setterl, Anna Mulá-Neiss, Marie Weiland und Jennifer Hammeran an den Start. Von Anfang an war hier nicht das Ziel aufs Treppchen zu kommen, sondern die Herausforderungen der LK3 zu meistern und die neu zusammen gestellten Übungen zu präsentieren. Und besonders am Sprung und Boden konnten die Mädchen gut mithalten, während es  am Stufenbarren und am Balken noch einiges zum Aufholen gab. Am Ende des 1. Wettkampfes reichte es für die TG Mädchen nur für den 5. Platz. Kurz vor dem 2. Wettkampf verletzten sich dann leider zwei Turnerinnen, sodass diese Mannschaft am 2. Wettkampf nicht antreten konnte.

Im Wettkampf LK2 jahrgangsoffen wurde TG Nieder-Roden von Anna-Tea Spahn, Lina Setterl, Hannah Aldus und Sofia Ehrenburg vertreten, als Verstärkung ist noch Leah Lensdörfer aus TV Roßdorf für diese Mannschaft angetreten. Nach dem ersten Wettkampftag in Mai hat die Mannschaft einen souveränen 2. Platz hinter TV Neu-Isenburg erriecht mit einem sehr knappen Vorsprung vor dem drittplatzierten TV Windecken. Am stärksten waren die Nieder-Röden Turnerinnen am Boden und Sprung, wo Anna-Tea, Hannah und Lina konstante Wertungen von 13+ Punkten erreicht haben. Einige Schwächen zeigten sich an Barren, wo die Mannschaft gegenüber der Konkurrenz etwas schlechter abgeschnitten hatte. Dies haben die Mädchen aber mit sturzfreien Balkenübungen ausgegliechen und konnten somit den Zwischenstand auf dem 2. Platz halten.

LK2 Mannschaft von links: Lina Setterl, Sonja Ehrenburg, Hannah Aldus

Am 2. Wettkampftag Ende August ist die Mannschaft leider auch nicht in voller Stärke antreten können: Lina, Hannah und Sonja mussten die Stellung für die ganze Mannschaft halten. Nur 3 Teilnehmerinnen bedeutete auch, dass jeder Fehler in das Mannschaftsergebnis reinfließen würde und somit ist der Druck der Qualifikation ist gestiegen. Am Boden und Sprung haben 3 Mädchen die Stellung noch tapfer gehalten und durchschnittlich sehr gut gegen die Konkurrenz gekämpft. Leider sind auf 2 letzten Geräten: Stuffenbarren und Schwebebalken einige Fehler sich doch eingeschliechen, so hat die Mannschaft im Endergebnis den 2.Platz knapp verpasst und auf dem 3. Platz gelanden, was leider für die Qualifikation zum Bezirksentscheid nicht ausreichend war.

von links Alicia Schlensog, Leonie Ott, Selma Fey, Hannah Brandt, Antonia Fünkner

Im gaueigenem Wettkampf LK4 Jg 2004 und jünger gingen 5 Turnerinnen an den Start. Hannah Brandt, Leonie Ott, Antonia Fünkner, Selma Fey und Alicia Schlensog konnten im 1. Wettkampf gut mithalten. Mit der zweitbesten Mannschaftswertung am Boden und der drittbesten Sprungwertung hoffte man auf einen der vorderen Plätze. Doch leider lief es am Stufenbarren und am Schwebebalken nicht ganz so gut. So erreichte die TG Mädchen nach dem 1. Wettkampf einen passablen 6. Platz. Beim zweiten Wettkampf lief es trotz kleiner Fehlerchen anfänglich wieder ganz gut… bis zum Schwebebalken. Hier lief es absolut nicht so wie gewünscht. Zu viele Wackler und Absteiger, und somit rutschen die Mädchen nach dem 2. Wettkampf leider auf den 7. Platz ab.