P5

Das P5 Programm stellt eine klassische Auswahl von Grundtechniken und Elementen da. Hierbei handelt es sich um die ersten “ernsten” Leistungen der jungen Turnerinnen. Das P5 Programm ist die erste P Stufe, welche auf Hessenebene ausgetragen wird und durch Qualifikationsrunden bis zu den Hessischen Meisterschaften führt.

Der P5 Sprung  ist ein sicherer Handstand Überschlag über den Sprungtisch  1.1 m Höhe in die Rückenlage auf den gleich hohen Mattenberg. Hier werden Sprungdynamik, Geschwindigkeit des Anlaufs, Höhe des Sprunges, sowie die Körperposition in allen Sprungphasen bewertet.

Am Barren besteht die Übung aus folgenden Elementen: Vorschweben, Hüftaufzug, Felgumschwung und Felgunterschwung.

Zu den Hauptteilen der P5 Balkenübung gehören Strecksprung und Hocksprung, welche in einer direkten Verbindung  (ohne Wackeln und Pause) gezeigt werden müssen. Weiterhin sind Standwaage, Pferdchensprung, Drehung auf einem Fuß und Rondat Abgang die wichtigsten Bausteine der Übung. Außerdem sollen die Kinder alle Teile, Schritte und Posen in einer genauen Reihenfolge zeigen, was in der Wettkampfsituation unter Stress und Druck oft nicht so eine einfache Aufgabe ist.

Am Boden müssen die Kinder ab der Stufe P5 die Übung auf Musik turnen. Es gibt eine Pflichtmusik, welche genutzt werden kann. Die Musik darf auch frei gewählt werden, so dass sich die Vereine unterscheiden können. Die Bodenübung besteht aus folgenden Teilen: Flugrolle, Handstand abrollen, Rad, Rolle rückwärts und Spreizsprung. Die Reihenfolge der Übung ist wie am Balken festgelegt. Allerdings dürfen die kleinen Turnerinnen die Übung mit Schritten und kleinen Posen schmücken.

Zurück