Turnminis

Ab dem Alter von 7 Jahren, nachdem sie erste Erfahrungen im Turnen gemacht haben, fangen sie an, komplexe Übungen einzustudieren.

Am Sprung werden die Kernkomponenten der Sprungtechnik – Anlauf, Absprung und Körperposition in der Luft erlernt.  Ab der Stufe P5 fangen die Kinder mit dem Basissprung Handstand Überschlag an. Dieser Sprung wird zuerst auf den Mattenberg in die Rückenlage geübt, damit es sich später bei den LK Stufen zum Handstand Überschlag über den Sprungtisch entwickelt.

Am Barren werden die Kinder an den Spannbarren (Stufenbarren) herangeführt und erlernen dort die ersten “richtigen” Turnelemente wie Hüftaufzug, Felgumschwung rückwärts und Felgunterschwung. Das Ziel ist am Ende eine komplette Übung, bestehend aus 4-5 Turnelementen ohne jegliche Pausen oder Verzögerungen durchzuturnen.  Außerdem lernen die Kinder jede Menge Kraftübungen und Körperpositionen am Barren wie z.B. Winkelhang, Felghang (Kerze), Kipphang usw.

Am Schwebebalken stehen komplexe koordinatorische Bewegungen und Elemente im Mittelpunkt des Trainings – Sprünge, Halteelemente und sogar die ersten akrobatischen Elemente werden zuerst auf dem kleinen und später auf dem hohen Balken geübt. Am Balken ist vor allem Körperspannung und Präzision sehr wichtig, was die Kinder auch sehr schnell lernen. Da der Balken die kleinsten Konzentrationsfehler nicht unbeachtet lässt – jeder solcher Fehler gibt den kleinen Turnerinnen  eine sehr effektive Lehre durch Wackeln oder Sturz.

Am Boden werden die technischen Grundlagen für Akrobatik und Gymnastik gelegt. Von Rollen bis zu den Rädern, von Laufschritten und Seitgalopp zum Spagatsprung. Hier ist besonders Sprungkraft und Körperspannung von Bedeutung. Nicht zu unterschätzen ist auch die Beweglichkeit, was nicht nur das Erlernen von Spagaten bedeutet, sondern auch die Schulter- und Rückenbeweglichkeit.

An jedem Gerät werden außer Grundelementen auch methodische Übungen trainiert, welche die Neigungen der Kinder zu bestimmten Bewegungsabläufen feststellen müssen. Darauf werden in den nächsten Jahren die Kür-Übungen aufgebaut und weiterführende Elemente erlernt.

Zurück